Erstellt von: Philipp Gintenstorfer am 9.10.2022

Veranstaltung am: 08.10.2022

Königstettner Herbstlauf

10 ULCler machten sich auf den Weg ins südliche Tullnerfeld und waren beim Königstettner Herbstlauf am Start. Ein gut besuchter Lauf, alleine 350 Kinder und Jugendliche waren bei den Nachwuchsläufen am Start, bei denen Runden am Sportplatz zu bewältigen waren. Das Wetter war im Vergleich zu den letzten Bewerben mit rund 20 Grad sehr warm, dazu ein deutlicher Westwind.

Als erste ULClerin startete Romana Nedelko in der U10, wo sie in 5:30min für 0,96km den 35. Platz in der U10 belegte.

Christina Nedelko lief ebenfalls 0,96km in der U12, sie belegte den 6. Platz in einer Zeit von 4:14min.

Ebenfalls den 6. Platz belegte Katharina Nedelko in der U14 mit einer Zeit von 8:47min über 1,6km.

Und Bianca Nedelko schaffte es in der U16 aufs Podest als Dritte, mit einer Zeit von 9:27min über ebenfalls 1,6km.

In der U6 (0,32km) waren auch beide Kinder von Günther Mistelbauer sehr erfolgreich am Start, die wir eventuell auch bald im Verein begrüßen dürfen – Gabriel belegt mit 1:41min den 11. Platz, Pauline in 2:15min Platz 33. Das Kindertraining hat sich bereits ausgezahlt!

Um 14 Uhr starteten schließlich Hauptlauf, Hobbylauf und Walkingbewerb. Beim ersten waren drei flache Runden mit je ca. 4,33km nördlich von Königstetten zu bewältigen, bei den anderen beiden Bewerben eine Runde.

Gleich drei ULCler sind beim Walkingbewerb über 4,33km am Start – und eine davon besonders erfolgreich. Michaela Kern erwalkt sich den Gesamtsieg in der Damenwertung, Platz 1 von 14 Starterinnen, mit einer Zeit von 32:35min (Pace 7:31!).

Auch sehr gut unterwegs ist Bianca Nedelko, die nach dem Jugendlauf noch den Walkingbewerb anhängt. Sie wird Siebente in einer Zeit von 37:16min.

Und bei den Herren belegt Werner Renner Platz 5 in einer Zeit von 53:03min.

Beim Hobbylauf ist Ludwig Lehr für den ULC am Start, er bewältigt die Strecke in 26:03min.

Beim Hauptlauf über 13km habe ich starke Konkurrenz mit Tobias Riker und Lukas Becht aus Deutschland, die grundsätzlich sehr schnell und am 10er schon 30er-Zeiten gelaufen sind. Nach meinen letzten Ergebnissen bin ich aber sehr motiviert, es ihnen nicht einfach zu machen. Ich kann gut ins Rennen starten, sogar als Erster vorneweg und die ersten Kilometer einen leichten Vorsprung von rund 10 Sekunden herausarbeiten. Pace bis dahin ganz gut, etwas schneller als 3:20. Ich merke aber schon recht bald, dass heute nicht ganz mein Tag ist, werde schon ab der zweiten Runde langsamer, und hier können mich die beiden Verfolger auch zunehmend einholen und dann bei Kilometer 7 überholen. Mithalten kann ich nicht lange, auf der letzten Runde werd ich noch deutlich langsamer und komm schließlich mit über einer Minute Rückstand als Dritter ins Ziel, in 45:28min und einer Pace von 3:29. Nach vielen erfolgreichen heute ein nicht wirklich optimaler Lauf – schade, es wäre konkurrenzmäßig heute wirklich anspruchsvoll gewesen, aber auch das gehört beim Laufen dazu! Aber immerhin ein dritter Gesamtplatz bei stark besetztem Feld.

Meinem Papa geht es gut beim Lauf – er bewältigte die 13km-Strecke in 1:07:59 und wurde damit Zweiter in der M60.

Und auch Rebekka Nedelko kann die 13 Kilometer erfolgreich bewältigen – in einer Zeit von 1:27:42, die den 4. Platz in der W20 bedeutet.

Auch unter der neuen Organisation war es wieder eine sehr gute Veranstaltung, tolle Stimmung, gutes Rahmenprogramm und Gastro. Hervorzuheben besonders die bereits erwähnte tolle Beteiligung bei den Kinder- und Jugendläufen. Leider war die Strecke deutlich länger als angegeben (4,33km statt 4km pro Runde), was sich beim Hauptlauf auf einen Zusatzkilometer (13km statt 12km) summierte. Auch nicht ganz optimal war, dass man beim Hobby- und Hauptlauf ein Stück auf dem Gehsteig laufen musste, da die Straße nicht gesperrt war. Trotzdem hat der positive Eindruck deutlich überwogen, und wir kommen nächstes Jahr gerne wieder!

 

Ergebnisse

Veranstalter-Homepage


Bilder


◄ Eine Seite zurück